Verstockt um der Gnade willen

Predigttext Röm 11,25-32

25 Ich will euch, liebe Brüder, dieses Geheimnis nicht verhehlen, damit ihr euch nicht selbst für klug haltet: Verstockung ist einem Teil Israels widerfahren, so lange bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist; 26 und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: »Es wird kommen aus Zion der Erlöser, der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob. 27 Und dies ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde.« 28 Im Blick auf das Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber im Blick auf die Erwählung sind sie Geliebte um der Väter willen. 29 Denn Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen. 30 Denn wie ihr zuvor Gott ungehorsam gewesen seid, nun aber Barmherzigkeit erlangt habt wegen ihres Ungehorsams, 31 so sind auch jene jetzt ungehorsam geworden wegen der Barmherzigkeit, die euch widerfahren ist, damit auch sie jetzt Barmherzigkeit erlangen. 32 Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.

Die Situation des Paulus

Die Stellung des Textes im Römerbrief

Wir müssen zunächst einmal die Situaton des Paulus verstehen
Im Römerbrief Kapitel 3-8 hat er dargelegt wie groß die Gande und Barmherzigkeit Gottes in Jesus Christus ist.
Sie gilt für alle Menschen.
Das neue des Christentum ist es, dass sie jetzt auch für die Nichtjuden, die Heiden, wie die Bibel sie nennt gilt.
Nun bleibt eine Frage offen:
Die Mehrzahl der Juden hat damals die Botschaft von Jesus Christus abgelehnt.
Was ist mit den jüdischen Schwestern und Brüdern?
In den Kapiteln 9-11 des Römerbriefes geht Paulus dieser Frage.
Und dies Frage bewegt Paulus nicht nur theoretisch.
Es zerreisst ihm schier das Herz.
So schreibt er am Anfang von Kapitel 9:

Ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht, wie mir mein Gewissen bezeugt im Heiligen Geist, 2 dass ich große Traurigkeit und Schmerzen ohne Unterlass in meinem Herzen habe. 3 Ich selber wünschte, verflucht und von Christus getrennt zu sein für meine Brüder, die meine Stammverwandten sind nach dem Fleisch, 4 die Israeliten sind, denen die Kindschaft gehört und die Herrlichkeit und die Bundesschlüsse und das Gesetz und der Gottesdienst und die Verheißungen

Um welche Frage geht es?

Wir müssen das theologische Problem zunächst einmal fassen:
Da ist auf der einen Seite die Gnade Gottes, die allen Menschen angeboten wird in Jesus Christus.
Und dann ist das das Unverständnis, dass die Juden, die so lange auf den Messias gewartet haben, dass nicht einsehen und verstehen können.
Wo das doch so ein wunderbares und großartiges Ereignis ist.
Das sind hier die Gegensätze, die hier theologisch aufeinander prallen.

Das Konzept "Verstockung"

Die biblischen Wurzeln

Paulus löst das Problem mit einer alten biblischen Tradition: das Konzept der Verstockung:
Wir kennen das aus der Geschichte vom Auszug des Volkes Israel aus Ägypten.
Der Pharao war "verstockt" Er wollte das Volk Gottes nicht aus Ägytenland ziehen lassen.
Moses überbrachte die Botschaft: "Lass mein Volk ziehen"
Aber der Pharao hat nur eine Handlungsoption:
"Das Volk muss hier bleiben und meine Paläste und Städte bauen. Basta!
Wie auf einer Eisenbahnschiene ohne Weichen muss der Pharao immer weiter fahren, egal was kommt!"
Und obwohl der Pharao offensichtlich gegen Gottes Willen handelt, nimmt er doch seine Rolle in Gottes Heilsplan ein.
D h. auch gegen den Willen des Pharao setzt Gott seinen Plan durch.
Der Pharao konnte den Plan Gottes nicht aufhalten oder ins Gegenteil verkehren.

In unserem Leben

Leider ist das Konzept der Verstockung nicht nur ein biblisches Konzept aus grauer Vorzeit, sondern es passiert immer wieder auch heute.
Ich weiß nicht, ob ihnen jemand jetzt spontan einfällt, den sie als "verstockt" erfahren habne. Mir fallen da eine ganze Reihe von Menschen ein, denen ich ihn meinem Leben begegnet bin.
Aber Hand aufs Herz, wir sind davon nicht ausgenommen.
Wir sind alle immer wieder in Gefahr "verstockt" zu werden

Was ist Verstockung?

Verstockung hat viele Namen:

  • Engstirnigkeit
  • Die Scheuklappen aufhaben
  • über Leichen gehen
  • Ohne Rücksicht auf Verluste
  • Die andere Meinung, die andere Sichtweise nicht gelten lassen

Verstockung kommt von dem Wort "stocken"- z.B. wenn das Blut gerinnt und nicht mehr fließen kann.

Im eigenen Denksystem gefangen

Die erste Bedeutung von Verstockung ist, dass man verhindern will, dass etwas Neues und Notwendiges passiert.
Man bleibt bei den alten Trationen und Denkweisen.
Wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen.
Bis dahin, dass man diejeinigen die für die Veränderung einsteht, verfolgt.

Wider besseres Wissen

Aber nun kommt ein zweiter Aspekt dazu:
Derjenige gerät leicht in Verstockung, der meint es besser zu wissen.
Und so sind Menschen ganz besonders dafür anfällig,

  • die eine gewisse Bildung haben
  • die eigentlich ein gewisses Verständnis haben sollten
  • auch ein biblisches Verständnis
    Und gerda solche Menschen, so habe ich es häufig erlebt
    lassen dann die geschwisterliche Liebe bei Seite
    sehen nur noch ihre Perspektive und ziehen ihren Stiefel durch.

Wo Aufbruch geschieht

Der Heilige Geist ist Leben.
Er will Dinge ins Fließen bringen
Er will Verstockung auflösen
Die versteinerten Herzen lebendig machen
Verstockung find dort statt, wo Menschen sich innerlich vor dem Wirken des Heiligen Geistes verschließen
So habe ich es häufig erlebt:
In Tansania, wo Menschen sich gegen unsere Arbeit mit den Waisenkinder gestellt haben
Aber auch in meiner letzen Gemeinde

Gott lässst sich nicht aufhalten

Aber und das ist das Geheimnis von dem Paulus hier spricht.
Gott lässt sich nicht aufhalten.
Ich mehrmals erfahren, dass solche Menschen unfreiwillig zu Gottes Mittspielern geworden sind

Verstockung in der Praxis

Welche Probleme löst Paulus mit dem Konzept Verstockung?

Keine Schuldzuweisung

Etwas ganz wichtiges und das ist heute noch genauso wichtig, wie zur Zeit des Paulus ist, dass wir über Menschen, die in sich in einem "Verstockungszustand" befinden, nicht den Stab brechen.
Ich weiß nicht, was ihnen für nette Schimpfworte einfallen:
"Wie kann man nur so blöd sein...."- wäre vielleicht einer der harmlosen Worte
Nein auch solche Menschen sind Teil von Gottes Plan, der ja höher und größer ist als unsere Vernunft.
Und es ist nicht unbedingt ihr persönliches Versagen, dass sie in dieser Situation die Wahrheit nicht erkennen können.
Es sind ihnen noch die Augen gebunden.
Sie müssen ihnen von Gott selber geöffnet werden.
Schon beim Pharao heißt es:

Exod 9,12 Aber der Herr verstockte das Herz des Pharao,

Wir können also nicht überheblich mit dem Finger auf sie zeigen und sagen:
"ihr müsstet eigentlich anders können und handeln"
Das geht so nicht.
Deswegn entlastet das Konzept der "Verstockung" unsere Beziehung zu anderen Menschen.
Wir können dann mit einer größeren Gelassenheit und Barmherzigkeit mit ihnen umgehen.
Und das ist für unser Verhältnis zu den Juden wichtig.
Paulus hat ein sehr liebevolles Verhältnis zu ihnen.
Keinesfalls kann das Konzept der Verstockung dazu mißbraucht werden, Judenverfolgungen zu rechtfertigen:

28 Im Blick auf das Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber im Blick auf die Erwählung sind sie Geliebte um der Väter willen.

Gottes Plan wird sich durchsetzen

Die zweite Frage ist: Wird sich in allen Irrungen und Wirrungen des Lebens, Gottes guter Wille durchsetzen?
Das muss natürlich immer wieder gefragt werden.
Und natürlich ist das, nach 2000 Jahren Geschichte mit diesem Text die Frage.
Wann ist denn nun der Zeitpunkt gekommen, wo Israel Jesus als ihren Heiland annehmen wird?
Paulus hat einen hohes ZIel angesetzt:

so lange bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist;

Das alle Völker überhaupt das Evangelium erfahren haben, davon können wir erst in den letzen zweihunder Jahren sprechen, wo wir durch Schiffe und Flugzeuge auch bis in die entlegensten Gegenen der Welt vorstoßen können.
Erst jetzt haben alle Völker die Chance das Evangelium zu hören.
Also gibt es noch keinen Grund dafür, dass wir von einer Verspätung von Gottes Plan reden können.
Wir hoffen, dass die Mission weiter voran geht.
Wo bei wir uns gerade nicht beim Thema Mission mit Ruhm becklern.
Wir könnten jetzt viel erreichen, mehr als Paulus zu träumen gewagt hatte, aber wir tun es nicht.
Ja, Mission ist ein ganz heißes Eisen in der Theologie.
Wir treten da an manchen Punkten gewaltig auf die Bremse und haben ganz andere Prioritäten gesetzt.
Aber das wäre noch ein ganz eigenes Thema.
Entscheidend ist, dass Gottes Plan zum Zug kommt über all unsere Umwege und Abkürzungen hinweg. Und trotz aller Verstockung wird sich sein Plan durchsetzen.

Um der Gnade willen

Und ein dritter und letzer Punkt ist.
Mit dem Konzept der Verstockung stellt Paulus die Barmherzigkeit und Gnade Gottes in den Mittelpunkt.
Paulus schreibt vorher in Kapitel 9

16 So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen.

Das ist entscheidend, dass Gottes Gnade und Barmherzigkeit über allem liegt.
Paulus versucht das in unserem Predigttext so zu erklären, dass

der Ungehorsam der Juden

mit zu Gottes Plan dazugehört, damit es nun ganz offensichtlich wird, dass es

  • nicht an der Beschneidung
  • nicht an der Einhaltung der Gebote
    sondern allein an Gottes Gnade liegt
    Das ist die Quintessenz dieser ganzen Textstelle

Eine Antwort auf „Verstockt um der Gnade willen“

Kommentare sind geschlossen.